Frau mit einem Kind im Arm

#MamiProof

Sicher & Sexy -
ein Onlinekurs der Leben verändert


Lass den Harnverlust nicht über dein Leben bestimmen.

Grafik Frau mit Fragezeichen

Was ist Harnverlust?

Unter Harnverlust versteht man den ungewollten Abgang von Urin. Man spricht auch von Harninkontinenz.

Dabei lässt sich zwischen viele verschiedene Arten der Inkontinenz unterscheiden. Die sehr häufige Dranginkontinenz beschreibt einen enormen Harndrang, der nicht zurückzuhalten ist. Zum Beispiel kommst du nachhause, drehst den Schlüssel im Schloss und schon musst du so dringend, dass du es kaum noch bis zur Toilette schaffst ohne Pipi in der Hose. Harnverlust bei körperlicher Anstrengung wird Belastungsinkontinenz genannt. Bei dieser Form tropft es beispielsweise beim Husten oder Treppensteigen. 

Neben diesen sehr verbreiteten Formen existieren noch viele weitere. Oft wird Harnverlust auch von anderen Krankheitsbildern bedingt oder verursacht weitere.

v.a. 25 bis 65 Jährige 

enorm viele  j u n g e  Betroffene 

belastend und beschämend 

Wer ist betroffen?

Frauen, die häufig Blasenentzündungen haben, die unter Stress stehen oder an Depressionen leiden, die eine Hormonelle Umstellung durchmachen, die schwanger waren, die unter Husten leiden (bspw. COPD, Asthma), die übergewichtig sind oder Diabetes haben... sind alle prädestiniert für Harnverlust. Wie du siehst ist Harnverlust durch unglaublich viele Probleme bedingt und betrifft so auch viel mehr Frauen, als man erwartet. Häufig wissen die Frauen auch garnicht genau, dass sie daran leiden bzw. dass man nicht einfach damit leben muss. 

51% im letzten Jahr

Eine Studie zu Prävalenz und Schweregrad nicht diagnostizierter Harninkontinenz bei Frauen zeigt: "Die altersbereinigte Prävalenz der nicht diagnostizierten Harninkontinenz lag in den letzten 12 Monaten bei 51 %, und 38% in den letzten 7 Tagen" (Wallner, Lauren P et al. “Prevalence and severity of undiagnosed urinary incontinence in women.” The American journal of medicine vol. 122,11 (2009): 1037-42. doi:10.1016/j.amjmed.2009.05.016)

jede 3. in letzter Woche

Auch deckt sich die Gruppe der Frauen, die am meisten von Harnverlust betroffen sind - Frauen von 35-55 - mit der Personengruppe, die am häufigsten Apotheken besucht.

Grafik Frau auf einer Bank

Du kannst helfen!

Für die Frauen stellt die Apotheke einen Ort dar, an dem ihnen geholfen wird und an dem sie sich sicher fühlen. Sie vertrauen in deine Fachkompetenz und sind offen für deine Beratung. Erkennst du eine Frau, die eventuell unter Harnverlust leidet, brauchst du ihr nur diskret einen Flyer geben und kannst so ihr Leben verändern!

Warum Mamiproof

Unser Angebot 

Für deine Apotheke

Wir schicken dir kostenlos unsere Flyer zu, die über das Thema Harnverlust informieren und den Kundinnen den Onlinekur erklären.

Du kannst diese dann ganz anonym an Frauen verteilen, die aufgrund von Inkontinenz zu dir kommen. Aber gebe sie auch gerne Jenen, die wegen anderer Beschwerden kommen, wahrscheinlich aber trotzdem mit einer Reizblase oder Harnverlust zu kämpfen haben.

kostenlos

anonym

von vielen Frauen benötigt

verändert Leben

Für unsere Kundinnen

Online Kurse

Mit dem Online Kurs hast du quasi mich als deine persönliche Trainerin bei dir zuhause. Mit Videos zusätzlichen Anleitungen und ganz viel Herzblut führe ich dich durch Mamiproof.

Kostenloser Workshop

Hier kannst du meinen Kurs kennenlernen und schon viele Tipps & Tricks erfahren, die dir im Alltag helfen.

E-Books

Mein E-Book erklärt das Thema Harnverlust und das von mir entwickelte Training noch einmal ganz genau und ist für jede Kundin kostenlos erhältlich.

Einblick in unseren Onlinekurs

Frauen springen auf einem Trampolin
Grafik Frau macht Yoga